Freitag, 4. Oktober 2013

Motor Zusammenbau Teil 4 - Lichtmaschine



Damit ich den Motor "Plug n Play" in meinem Bike verwenden kann (4BL Fahrgestell mit DE06 Motor und Elektronik) habe ich mich von Anfang an entschieden ebenfalls die DE06 Lichtmaschine für den WR200 Motor zu verwenden.

Somit kann ich immer zwischen beiden Motoren hin und her wechseln ohne die Komplette Elektronik umzugestalten. Desweiteren kann die Zeeltronic CDI auch nur mit dieser richtig arbeiten, da nur die DE06 Lichtmaschine zwei "Charging Coils" besitzt.

Also Lichtmaschinendeckel abnehmen und das Polrad kommt zum Vorschein.



Schraube ab, Polrad mit Polradabzieher abnehmen.



Wenn man den Stator abnimmt hat ist man mit dem Ausbau soweit schon fertig..... WENN nicht das Gewinde der Kurbelwelle etwas im Eimer wäre...


Wer im Forum mitgelesen hat, weiß, dass es sich hierbei nicht um ein normales M12x1,75 sondern ein um Feingewinde M12x1,25 handelt.

Also Gewindeschneider bestellt und neu geschnitten.


Damit kann man ja jetzt schon etwas besser arbeiten. Nun muss das Polrad der DE06 aufgesetzt werden. Wie auffällt ist das Polrad bei diesem Modell zu anderen Seite geöffnet und Sitzt (von der Mitte des Motors gesehen) vor der Statorplatte.

Wichtig ist es vor dem Aufsetzen sowohl den Außenkonus an der Kurbelwelle, als auch den Innenkonus des Polrads zu entfetten. Ich habe Bremsenreiniger verwendet.

Die Mutter habe ich mit einer 60 Nm angezogen, damit sich das Polrad wieder auf den Konus presst.



Nun muss die Statorplatte in den Lichtmaschinendeckel geschraubt werden. (Diese sitzt ja normalerweise da wo nun das Polrad montiert ist (Bilder von oben mit diesen vergleichen).

Da der alte Deckel nicht die nötigen Befestigungen aufweißt muss auch hier einer der neueren Modelle bestellt werden, ODER von KTM :)


Da diese Modelle von Haus aus mit einem Elektrostarter ausgestattet sind und die Kurbelwellen durch den Freilauf etwas länger sind muss nun die Statorplatte näher Richtung Motor gebracht werden. Dort habe ich zwei M8 Muttern verwendet um diese etwas nach vorne zu schieben.


Nun müssen auch die Befestigungsschrauben um die Länge der Muttern länger gewählt werden.


Damit wird das ganze dann verschraubt. Auf die Verlegung der Kabel achten. Nun ist der Stator in der Platte versenkt.


Zuerst hatte ich vor die Originale Dichtung etwas anzupassen und dann wieder zu verwenden. Jedoch müsste ich dann den Stator noch weiter in Richtung Polrad verschieben. Also habe ich hier auch (mal wieder) Dirko verwendet. Die Überschüssigen Ausschnitte für die Kabel habe ich verschlossen da das ganze ja auf jeden Fall wasserdicht sein muss.




Verschraubt habe ich das ganze mit M6x60 Schrauben. Hatte leider keine mehr da, musste ich extra bestellen.


Nun ist der Motor soweit fertig!



Desweiteren habe ich bereits die Zündkerze, eine Iridium BR9EIX verschraubt. Den Ölschlauch von Ölpumpe --> Ansaugstutzen habe ich montiert. Original hat dieser 2,5x4mm. Ich habe mich für einen 3x5mm Schlauch entschieden.








Kommentare:

  1. Hallo, ich habe eine D06 und einen Motor von einer 4bl kann ich die Lichtmaschine einbauen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. klar kannst du das machen! Du musst nach dem gleichen Prinzip wie hier vorgehen, sprich längere Schrauben und die unterlegmuttern. Viel Erfolg!

      Löschen
  2. Hallo, ich habe eine defekte DE06 mit einem Motor der 4BL - DE03 gekauft. Sie springt an, und geht wieder aus - kein Zündfunke. Wenn man die Zündung aus- und wieder anstellt ist der Funke kurze Zeit wieder da. Alle zündungsrelevanten Bauteile wurden von Motek überprüft - kein Fehler. Eine CDI als Ersatz haben wir auch verbaut - gleicher Fehler. Wir haben die Lichtmaschine nach deinem Post versetzt - gleicher Fehler. Hast du noch einen Rat für uns ? Vielen Dankt für deine Mühe. Luca Feldhaus

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, kann ich die lichtmaschine der de06 auf die 4bl bauen von der Elektronik her?

    AntwortenLöschen