Dienstag, 1. Juli 2014

[230cm³] Der 4TP00 Motorblock Teil 2

Weiter geht's. Der Motorblock ist gespalten. Zum Vorschein kommt die Kurbelwelle und das Getriebe.


Direkt stechen die riesige Kurbelwelle und die Kurbelwellenlager ins Auge. Auch das Ausgleichswelle ist deutlich größer als beim WR 200 Motor. Im Kurbelgehäuse alles leicht angerostet, das kann nicht so bleiben. Das Getriebe zum Glück sehr gut erhalten.

An dieser Stelle habe ich mal ein Vergleichsbild zwischen WR 200 Primärantrieb mit passfeder (links) und Lanza Primärantrieb (rechts) gemacht.



Die andere Gehäusehälfte ist etwas unspektakulärer. Parallelen zur WR 200 / DT 125 im Motor / Getriebeaufbau sind unverkennbar. Aber auch hier leichte Unterschiede z.B ein größeres Getriebeausgangswellenkugellager.

Da der DT230 Motor keinen manuellen Drehzahlmesseranschluss hat, ist hier der elektrische Drehzahlsensor zu sehen. Er ist mit dem digitalen Tacho der Lanza verbunden und dient als Signal für die intigrierte Traktionskontrolle.

Außerdem sind die drei Schmierbohrungen für die Kurbelwellenlager zu sehen (WR 200 und DT 125 haben jeweils nur eine)


Das Getriebe ist auch ein 6 Gang Getriebe. Drei Schaltgabeln. Sehr ähnliche Anordnung.


Kommende Woche werden die Gehäusehälften von den alten Kugellagern befreit. Anschließend gebe ich direkt eine Kugellagerbestellung auf. Sofern Normlager dabei sind werden diese natürlich anderweitig bestellt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen